„Narcotic“ und „Amarillo“ erweitern Repertoire

Ende März machte sich der Spielmannszug aus Altenhagen auf den Weg nach Marwede. Am Freitagnachmittag wurden die Autos beladen und mit den Instrumenten im Gepäck ging es los – auf Übungsfreizeit. Gemeinsam wurden im Vorhinein die Stücke ausgewählt, die neu einstudiert werden sollten. Das Repertoire erweitern nun die Stücke Amarillo und Narcotic. 

Die Übungsleiterin Kerstin Kuchenbecker hatte vor dem Wochenende die Noten für die Spielleute noch schnell zusammengeschrieben und in „Punkte“ umgewandelt, somit konnte am Samstag morgen direkt losgelegt werden. Den Flöten wurden die verschiedenen Stimmen zugeteilt und mit dem Notenblatt vor der Nase ging es los. Die Melodien waren bekannt und so ging es zum Teil schnell von der Hand. An manchen Stellen musste noch etwas nachgebessert werden und hier und da wurde auch kurzzeitig über einige Griffolgen geflucht, aber am Samstagnachmittag konnte man gemeinsam mit dem Schlagwerk schon gemeinsam die neuen Stücke spielen.

Damit das Schlagwerk nicht zu kurz kommt, wurde Zur Unterstützung der Ausbildung am Samstag Sven Höfer eingeladen, um mit den großen und kleinen Trommeln sowie der Beckenspielerin die neuen Stücke einzuüben.

Kurz vor dem gemeinsamen Spiel war die Spannung groß – „Wie werden die Stücke gemeinsam mit Trommel und Becken wohl klingen? Wie gut werden wir durchkommen? Wie viele Versuche werden wir wohl brauchen, bis es gut klingt?“

Die Übungsleiterin gab den Takt vor und auf vier ging das erste Stück los. Die Flöten begannen, die Trommeln setzten ein und schon war die erste Euphorie vorhanden, denn das Zusammenspiel klappte auf Anhieb und die Spielleute waren begeistert von den Ergebnissen. Auch das zweite Stück saß im Groben sofort. Kleine Feinarbeiten sind noch zu machen, doch so kann man in die neue Saison starten. 

Alles in allem verbrachten man ein tolles Wochenende im Freizeitheim in Marwede. Obwohl der Fokus auf den neuen Stücken lag, durften die bisherigen Märsche und Standstücke auch nicht zu kurz kommen. So wurde auch in kleineren Gruppen hier und da noch geübt.

An den Abenden ließ man den Tag am Feuerkorb ausklingen und auch eine Nachtwanderung wurde gemacht. Die Übungsfreizeit des Spielmannszug Altenhagen ist immer wieder eine schöne Veranstaltung, um auch das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und neue Motivation für die Saison zu schaffen.

Am Sonntag konnte man zufrieden abreisen und auf ein erfolgreiches Übungswochenende in Marwede zurückblicken. Der Spielmannszug freut sich allen Interessierten im Laufe des Jahres die neuen Stücke präsentieren zu können.

Christine Müller

Kontakt

Im Bulloh 10A

29229 Celle

MAIL: sgem-altenhagen@t-online.de

TEL: 05141 / 484194